Die Schlagzeilen der letzten Zeit treiben Rotwein als überhypten Super-Drink, verursachen Verwirrung und stellen in Frage, ob das rote Zeug tatsächlich besser für Sie ist als Ihr gewöhnlicher Alkoholiker. Aber bevor Sie sich von Ihrem Pinot noir trennen und geben ein Abschied von Ihrem Lieblings-Cabernet, lassen Sie uns die Anti-Aging-Zutaten des Rotweins und die neuesten Erkenntnisse noch einmal überdenken.

Resveratrol: Das Antioxidans, das aus Rebenhäuten stammt, wurde als Anti-Aging- und Herz-Gesundheits-Wirkung angepriesen. Das Problem ist, dass die Menge an Resveratrol in einem Glas Wein (im Wert von etwa einem Milligramm) minimal ist. Sie müssten eine untrinkbare Menge Wein zu sich nehmen, um (hypothetisch) Sirtuin-Proteine ​​zu aktivieren, die bekannten Wunderarbeiter und Proteine, die Ihren Stoffwechsel ankurbeln und Ihr Leben verlängern können. (Vorläufige Studien deuten darauf hin, dass Sirtuin-Proteine ​​durch Resveratrol aktiviert werden können.) Jetzt ist der Beweis für die Vorteile von Resveratrol wackeliger als je zuvor. Selbst in hohen Konzentrationen ist die Idee der Resveratrol-Anti-Aging-Wirkung durch neue Forschungsergebnisse direkt in Frage gestellt. In Fruchtfliegen konnten Forscher die Sirtuin-Proteine ​​nicht mit Resveratrol aktivieren. Bei Würmern sahen sie, dass die Langlebigkeitseffekte verschwinden, wenn andere Faktoren berücksichtigt werden.



Es stellte sich heraus, dass die ursprünglichen Studien ohnehin nicht so solide waren (aufgrund eines möglichen Konstruktionsfehlers) und die Leute möglicherweise über die Ergebnisse überreissen wurden, bevor es solide Beweise gab. Trotzdem bleibt die Unterstützung für Resveratrol bestehen - Sitris Pharmaceuticals arbeitet immer noch an der Anpassung des Systems Sirtuins sollen Medikamente entwickeln, die das Leben verlängern können. "Wie bei vielen der in Lebensmitteln vorkommenden" Wunderverbindungen "neigen die Menschen dazu, eine Chemikalie zu betrachten und sie als Ergänzung zu nehmen, um sie von der gesamten Lebensmittelmatrix zu trennen", erklärt Kathy Arnink, Winzer und Önologe (Übersetzung: Sie ist spezialisiert auf die Wissenschaft, Produktion und das Studium von Trauben und Weinherstellung) an der Cornell University: "Bei Weinen gibt es viele verschiedene Verbindungen, die gesundheitliche Vorteile bieten können", sagt sie. Zu diesen Verbindungen gehören Pflanzenderivate Flavonoide genannt. Flavonoide in Lebensmitteln (wie Beeren und natürlich Trauben) können die antioxidative Aktivität in Ihren Zellen erhöhen und helfen, freie Radikale zu bekämpfen - die schädlichen Substanzen in Ihrem Körper, die zu Herzkrankheiten und Krebs führen können.



Flavonoide: Flavonoide, die als Anthocyane bezeichnet werden, färben Ihren Wein in einem satten Rot. Beweisen Sie jedoch, dass das Trinken in Wein unmittelbare gesundheitliche Vorteile mit sich bringen kann. Einige Forschungsergebnisse deuten auf Polymerketten von Flavonoiden, die als "Proanthocyanidine" bezeichnet werden, wie kondensierte Tannine Sie schmecken beim Schlürfen von Rotwein aus den Tanninen, die sich in den Stielen, Fellen und Samen der Trauben befinden. Tannine lassen den Mund bitter und trocken, ein Grund, warum ein „Tannin“ Wein Sedimente haben kann. Proanthocyanidine sind mit einem verringerten Risiko für Herzerkrankungen assoziiert. Sie tragen zur Erhaltung von Kollagen und Elastin bei, den Bindegewebsproteinen im gesamten Körper, die uns eine jünger aussehende, faltenfreie Haut verleihen. Eine Studie in Nature ergab, dass lokale Weine in Sardinien, Italien und im Südwesten Frankreichs bis zu viermal so viele Procyanidine aufwiesen (eine bestimmte Art von Proanthocyanidinen) wie andere Weine. Die Menschen in diesen Regionen sind für ihre Langlebigkeit bekannt, was darauf hindeutet, dass der gesundheitliche Nutzen von Wein zu einem längeren Leben beitragen kann.



"Weintrinker haben tendenziell größere Vorteile, vor allem wenn sie fast jeden Tag etwas trinken und keinen Alkohol trinken", sagt R. Curtis Ellison, MD, Direktor des Institute for Lifestyle und Health der Boston University School. „Um der Alzheimer-Krankheit und anderen Demenzerkrankungen vorzubeugen und den meisten anderen Alterskrankheiten vorzubeugen, scheint Wein sogar noch mehr zu bevorzugen als andere Getränke - er ist insbesondere aus gesundheitlichen Gründen besser als vergleichbare Ethanolmengen (Alkohol) Vorteile “, sagt Dr. Ellison.

Wissenschaftler messen derzeit den Abbau von Verbindungen in Wein, um festzustellen, ob die Nebenprodukte einen Teil der beobachteten gesundheitlichen Vorteile von Wein bewirken.

Die Vorteile von Booze: Im Allgemeinen genießen moderate Alkoholtrinker Vorteile für die Gesundheit des Herzens. Sie weisen darauf hin, dass es sich nicht um Resveratrol oder Flavonoide handelt, sondern um Alkohol, auch Tequila. "Viele Chemikalien, einschließlich Ethanol selbst, können gesunde Auswirkungen auf unseren Körper haben", sagt Arnink. „Die langfristige Herausforderung für die Forscher besteht darin, festzustellen, wie all diese Chemikalien zusammen die menschliche Gesundheit verbessern.“ Eine kürzlich durchgeführte Studie zeigt, dass moderates Trinken (ein alkoholisches Getränk pro Tag im mittleren Lebensalter) die Chance eines „erfolgreichen Alterns“ im Alter erhöht 70 - frei von Krebs, Herzkrankheiten oder erheblichem kognitivem Rückgang. Die Studie ergab auch, dass Frauen, die ein bis zwei Getränke pro Tag einnahmen, eine noch größere Chance auf eine gute Gesundheit hatten, fast 30 Prozent mehr als ihre nicht trinkenden Kollegen. „Der wichtigste Faktor ist das Trinkverhalten: kleine Mengen - ein Getränk oder zwei - an den meisten Tagen der Woche, ohne zu viel zu trinken “, sagt Dr. Ellison. Also, was ist nur ein Getränk? Ein Glas Wein für Frauen beträgt fünf Unzen. Dies entspricht dem Alkoholgehalt einer 12-Unzen-Flasche Bier oder eines 1, 5-Unzen-Schnapsglases mit 80-prozentigem destillierten Spirituosen (denken Sie an Spirituosen). Dies kann als gegenteiliges Trinken angesehen werden und könnte die gegenteiligen Auswirkungen auf die Gesundheit haben, da Sie aufgrund eines erhöhten Blutdrucks und von Triglyceriden, die zu einem hohen Cholesterinspiegel beitragen, ein höheres Risiko für Herzerkrankungen haben.

Wie süß es ist: Obwohl Wein in Maßen getrunken zu sein scheint, als wäre er praktisch ein Reformkost, enthält das Getränk auch Zucker. Aber wie viel Zucker Sie konsumieren, ist schwer zu sagen. Die meisten Länder geben den Zuckergehalt auf dem Etikett nicht an. Ein Hinweis auf den Restzuckergehalt des Weins ist die Frage, ob der Wein trocken oder süß ist: „Während der Weinbereitung verarbeitet Hefe die natürlichen Zucker der Trauben in Alkohol“, erklärt Bernard Hickin, Chefwinzer von Jacob's Creek in Australien. „Die nach diesem Gärungsprozess verbleibende Zuckermenge, Restzucker genannt, kann in Abhängigkeit von einer Reihe von Faktoren variieren.

Beeindrucke deine Freunde, die beschreiben, was du in deinem Rot schmeckst

  • Merlot - erdig / würzig: krautig, Tee, Paprika, Wildkirschen, Tabak
  • Cabernet Sauvignon - krautig / würzig: Tee, grüne Oliven, Johannisbeeren, Paprika
  • Pinot Noir - Beere / Erdig: Röstkaffee, erdig, Paprika, ledrig, reife Kirschen
  • Zinfandel - Würzig / Beere: Brombeeren Himbeeren, Kräuter, Zedernholz, Schokolade, Paprika

Je mehr Restzucker, desto süßer schmeckt der Wein. „Höhere Zuckerspiegel sind tendenziell im Vergleich zu kühleren Regionen in Trauben, die in warmen Regionen angebaut werden“, sagt Hickin. "Rote Rebsorten werden normalerweise mit einem höheren Zuckergehalt als weiße Rebsorten geerntet."

Wenn Sie den Zucker reduzieren möchten, kann es hilfreich sein, eher trockene Weine als süße (wie süße Rieslinge, Dessertweine und Eisweine) zu verwenden. Dies ist jedoch nicht immer so einfach. Um die Sache noch komplizierter zu gestalten, beeinflussen andere Faktoren die Süße, von der Alkoholmenge bis zur Säure, die ein Wein hat. Ein typisches Beispiel: Ein Wein könnte trocken schmecken, auch wenn er einen zu hohen Zuckergehalt (bis zu neun Gramm pro Liter) hat, wenn er auch sauer ist. Hier wird eine Aufschlüsselung der Weinsorten und der darin enthaltenen Zuckermenge vorgenommen:

  • Trocken: 4 Gramm pro Liter, also nicht süß.
  • Mittlere Trockenheit: 4-12 Gramm Zucker pro Liter - oder etwa 0, 5 bis 2 Gramm pro Glas.
  • Süß: Über 45 Gramm Zucker pro Liter - oder etwa 6 Gramm pro Glas oder mehr.

Außerdem ist Wein nicht kalorienfrei (Seufzer). Die Standardportionsgröße enthält normalerweise etwa 105 Kalorien, was im Vergleich zu einer 500-Kalorien-Jumbo-Margarita nicht schrecklich ist. Wenn Sie Ihr Gewicht jedoch beobachten, können sich zwei oder mehr Gläser schnell summieren.

Going Organic: Denken Sie daran, auf den Bioweinzug zu springen? Du bist nicht allein. Obwohl die Definition von „biologisch“ von Land zu Land variiert, ist es normalerweise Wein, der aus Weintrauben hergestellt wird, die ohne Dünger, Fungizide, Pestizide und Herbizide angebaut wurden. „Die Bio-Zertifizierung in den USA wirft viele von uns in der Industrie auf, Das liegt hauptsächlich daran, dass das einzige Fungizid, das für biologisch zertifizierte Trauben zugelassen ist, Kupfer enthält “, sagt Dr. Anna Mansfield, Assistenzprofessorin für Önologie an der Cornell University. „In trockenen Gebieten oder trockenen Jahren, wenn die Pilzprobleme gering sind, ist das in Ordnung - aber in nassen Jahren oder in feuchteren Regionen ist dies ein großes Problem. Kupfer ist ein Gift und hängt lange Zeit in der Erde herum. Daher ist das Sprühen des Bodens, der Wasserquellen, der Arbeiter und der Konsumenten mehrmals - oder überhaupt - schlecht. “Sind Bio-Weine eine gesündere Wahl? Laut Dr. Ellison nicht unbedingt. "Obwohl biologisch erzeugte Weine gut für den Planeten sind, weiß ich, dass keine Studien zeigen, dass sie gesundheitlich besser sind", sagt er. „Alle Weine haben Alkohol und einige Polyphenole, daher bezweifle ich, dass es Unterschiede zwischen biologischen und anderen Weinen geben würde.“ Fazit: Wenn Rotwein nicht Ihr Ding ist, müssen Sie ihn nicht einfach für seine Gesundheit trinken Leistungen. Aber wenn Sie sich selbst lieben, gibt es etwas zu sagen, wenn Sie an den meisten Abenden ein schuldenfreies Glas zum Abendessen haben. Wir werden dazu trinken!

THE MUFFIN SONG (asdfmovie feat. Schmoyoho) (Februar 2020).